Digitalisierung von Städten

digitale stadt stadt-endung

Mit einem neuen Vorschlag für die Digitalisierung von Städten, Bundesländern und Regionen verbinden der bundesweit größte IT-Verband bitkom und der Deutsche Städte- und Gemeindebund eine Reihe von Handlungsvorschlägen und die Forderung, dass die Bundesregierung dafür jährlich mindestens 500 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung stellen soll. Im Rahmen dieser Maßnahmen kann auch die Schaffung digitaler Kommunikationsinfrastrukturen, wie sie Domain-Endungen (Top-Level-Domains) darstellen, gesehen werden, da diese eine unverzichtbare Basis bei der Digitalisierung von Bürgerdiensten und im E-Government darstellen (www.bitkom.org)

 

Kommentar verfassen