Die .bremen Top-Level-Domain kann die zentrale digitale Infrastruktur der Freien Hansestadt Bremen werden. Eine auch punktBremen genannte Domain-Endung ist zugleich die digitale Identität Bremens im Internet.

Unter dem Slogan BREMEN.DIGITAL oder eben einer zukünftigen DIGITAL.BREMEN lassen sich intuitiv verständliche alle digitalen Aktivitäten der Smart City Bremen zusammenfassen.

dotbremen
Logo-Entwurf .bremen Top-Level-Domain

 

Links zu .bremen

 

Aus der Fragestunde der Bremischen Bürgerschaft (Landtag) am 23. Oktober 2014 Landtag Nr. 17:

Frage der/des Abgeordneten Rainer Hamann, Björn Tschöpe und Fraktion der SPD „Einführung einer TOP-level-domain „.bremen““

Für den Senat beantworte ich die Fragen wie folgt:

Zu Frage 1: Ja. Mitarbeiter der Senatorin für Finanzen haben dieses Thema frühzeitig mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem Bund und den Ländern begleitet.

Zu Frage 2:
Nein. Nach ersten Kostenschätzungen würde ein solcher Antrag die Stadt mindestens 300.000 Euro kosten. Dem Senat sind bisher auch keine Dritte bekannt, die eine solche Internetkennung beantragen wollen, weshalb über eine Förderung auch noch nicht entschieden wurde. Nach unseren Informationen lässt sich für einen Privaten eine Top Level Domain erst ab 20.000 bis 30.000 registrierten Domains wirtschaftlich betreiben. Diese Anzahl an neuen Domains dürfte im Raum Bremen schwer zu erreichen sein.

http://www.bremische-buergerschaft.de/fileadmin/user_upload/Dateien/plenar/A18L0069.pdf

 

Frage Nr. L17 -Vorlage für die Sitzung des Senats am 21.10.2014 „Einführung einer Top-level-domain .bremen“

Die Senatorin für Finanzen – 13.10.2014 – Dr. Hagen – Tel. 4746

Die Fraktion der SPD hat für die Fragestunde der Bürgerschaft folgende Anfrage an den Senat gestellt:

„Wir fragen den Senat:

1. Ist dem Senat bekannt, dass bei der Organisation Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) seit 2012 neue, bisher nicht vorhandene „Top-level-domains“ (TLD) beantragt werden können?
2. Plant der Senat eine Internetkennung “.bremen“ zu beantragen oder die Beantragung dieser TLD durch Dritte zu fördern?
3. Wie könnte eine TLD “.bremen“ sinnvoll und im allgemeinen Interesse verwaltet werden?

Der Senat beantwortet die Anfrage wie folgt:
Zu Frage 1: Ist dem Senat bekannt, dass bei der Organisation Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) seit 2012 neue, bisher nicht vorhandene „Top-level-domains“ (TLD) beantragt werden können?
Ja. Mitarbeiter der Senatorin für Finanzen haben dieses Thema frühzeitig mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem Bund und den Ländern begleitet.
Zu Frage 2: Plant der Senat eine Internetkennung “.bremen“ zu beantragen oder die Beantragung dieser TLD durch Dritte zu fördern?
Nein. Nach ersten Kostenschätzungen würde ein solcher Antrag die Stadt mindestens 300.000 Euro kosten. Dem Senat sind bisher auch keine Dritte bekannt, die eine solche Internetkennung beantragen wollen, weshalb über eine Förderung auch noch nicht entschieden wurde. Nach unseren Informationen lässt sich für einen Privaten eine Top Level Domain erst ab 20.000 bis 30.000 registrierten Domains wirtschaftlich betreiben. Diese Anzahl an neuen Domains dürfte im Raum Bremen schwer zu erreichen sein.
Zu Frage 3: Wie könnte eine TLD “.bremen“ sinnvoll und im allgemeinen Interesse verwaltet werden?
Da der Senat von der Beantragung einer TLD absieht, sind keine Überlegungen aufgestellt worden, wie eine TLD verwaltet werden könnte.

https://www.finanzen.bremen.de/sixcms/media.php/13/00%20-%20Antwort%20Top-Level-Domain%20bremen.pdf